Neuro-Impuls-Methode n. Wohlgemuth

Die Ursachen der Auffälligkeiten von Kindern, die in meine Praxis kommen, sind meist Folgen ihrer frühkindlichen Entwicklung. Sie unterliegen weder dem freien Willen der Kinder noch sind sie durch Erziehungsfehler entstanden. Im Gegenteil: Körperliche Fehlfunktionen führen immer zu Blockierungen in der körperlichen, geistigen und psychischen Leistungsfähigkeit.
 
Auch Laien können Auswirkungen körperlicher Aufrichtungsdefizite bei ihrem Kind bemerken, z.B.:
·        Fehlstellungen der Augen
·        Körperliche Fehlhaltungen

·        Auffälligkeiten in Grob- und                 
         Feinmotorik

·        Verweigerung zu malen
·        Unkontrolliertes Verhalten
·        Fehlende Kontrolle beim Toilettengang
·        Sprachprobleme
·        Innenrotation der Füße, o. andere
         Fehlstellungen
 
Alle Prozesse der körperlichen Reifung gehen Hand in Hand mit der kognitiven Entwicklung und der Fähigkeit ein situationsangepasstes Sozialverhalten zu erlernen. Die entscheidenden Schritte für die Entwicklung einer ausgereiften Wahrnehmungsfähigkeit liegen bereits vor der Geburt. Die Basisreifung des Nervensystems und somit der Wahrnehmungsverarbeitung wird im Alter von 12-15 Monaten erreicht.
 
Die Reifung des Nervensystems bzw. Hirnreife eines Kindes findet in genetisch festgelegten zeitlichen Schritten statt-parallel zur Bewegungsentwicklung. Dabei gibt es bestimmte sensible Phasen für ganz spezifische Entwicklungsschritte.
Ob die Zusammenarbeit aller Körpersysteme gut funktioniert, kann man an einer ungestörten Bewegungsentwicklung und später an der Körperaufrichtung bzw. Körperhaltung Ihres Kindes sehen.
Ein Beispiel hierfür ist die Blickmotorik, die es dem Schulkind ermöglichen sollte, mühelos Lesen und Schreiben zu lernen, sowie ein Verständnis für Zusammenhänge zu entwickeln. Für eine gut abgestimmte Blickmotorik braucht das Kind in der prägenden Entwicklungsphase die Herausbildung einer optimalen Kopf-, Schulter-, Handaufrichtung mit perfekter Abstimmung des Gleichgewichtssinns.

Während der Schwangerschaft, der Geburt und des ersten Lebensjahres gibt es vielfältige Faktoren, die die Entwicklung beeinflussen. Störungen in diesen sensiblen Phasen hinterlassen lebenslange Spuren.
Bei großen Kindern, die u.a. aufgrund ASS (Autismusspektrumstörung), ADHS, LRS zu mir in die Praxis kommen, stelle ich körperliche Aufrichtungsdefizite fest. Jede Auffälligkeit ihrer Motorik und in der Körperhaltung, in ihrem Verhalten und kognitiven Leistungsfähigkeit gibt uns Auskunft über Wahrnehmungsverarbeitungsdefizite.
Manchmal kann durch das Umfeld, eine gezielte Förderung des Kindes und die Kompensationsmechanismen im Körper Defizite ausgeglichen werden und eine unbeschwerte Entwicklung ablaufen. Oft jedoch ist man, häufig die Eltern,  mit Schwierigkeiten überfordert und kommt mit bereits ausprobierten Methoden nicht weiter.

Mit der Neuro-Impuls-Methode als ganzheitlich unterstützende Arbeit, ist es möglich, eine Optimierung über eine Aufarbeitung der körperlichen Aufrichtungsdefizite auch im späteren Leben nachzuholen.

Wirkung:
Es werden gezielt und individuell auf den Einzelfall abgestimmte Impulse gesetzt. 
Durch tagtägliche Wiederholung der einfachen Körperübungen lösen Eltern nach und nach Spannungen des Kindes. 
 
So gelingt es dem kindlichen Körper fähig zu sein für:
 
- Eine bessere  Wahrnehmungsverarbeitung

- Eine Lösung räumlich-konstruktiver
  Vorstellung 
- eine Reifung der Blickmotorik
- Konzentrationsverbesserung
- eine Verbesserung der Grob- und 
  Feinmotorik
- ein besseres Gleichgewicht
 
und somit die Grundlage für eine Konzentrationsfähigkeit zu entwickeln.

Die Aufarbeitung der körperlichen Unreifen ist von individuellen Faktoren abhängig und erfordert in der Regel einen längeren Zeitraum der Zusammenarbeit.

Der Erfolg der Methode beruht evtl. im Einzelfall notwendigen, interdisziplinären Zusammenarbeit mit Orthopäden, Kieferorthopäden und Osteopathen.

Keinesfalls ist der Besuch beim Kinderarzt durch diese Methode zu ersetzen.